Philosophie

Mit Pferdepsychologie, Energie + Körpersprache, (Selbst)wahrnehmung + Einfühlungsvermögen zusammen SEIN und WACHSEN

 
 
Verstanden werden. Ein Grundbedürfnis eines jeden Lebewesens. Um zu verstehen braucht es Kommunikation und Kommunikation ist immer und überall, verbal wie auch nonverbal. Der bewusste Umgang damit, sei es mit unseren Pferden, Mitmenschen oder uns selbst eröffnet uns neue Türen in jedem Lebensbereich. Angefangen bei unserer inneren Einstellung bis hin zu unserer Körperhaltung, Sprache und Energie.

Im Umgang mit Pferden ist es mir wichtig das wir wieder lernen zu SEIN. Dadurch können wir wahrnehmen wie sich die Pferde verhalten und was sie für eine Energie mit sich bringen und uns und unsere Energie dadurch auch besser wahrnehmen. Wir können dann mit unseren Pferden in Kontakt treten und uns in eine Herdenenergie mit gemeinsamen Aktivitäten und Nichtaktivitäten reingeben und uns mit fliessen lassen. Kognitiv und authentisch werden Ideen ausgetauscht, auf die Bedürfnisse voneinander geachtet und man begegnet sich auf Augenhöhe. Dazu orientiere ich mich an folgenden 3 Ebenen:

Der Verstand
Bei dieser Ebene geht es um das Offen und Neugierig sein, um neues Wissen und neue Erfahrungen in verschiedensten Bereichen zu sammeln und erleben. Sei es über das Pferd, den Menschen oder das Leben selbst.
Egal ob du diverse Methoden kennengelernt hast, Bücher verschlungen hast oder sich prägende Erlebnisse ereignet haben. Egal ob es gute oder schlechte Erfahrungen waren. Das alles gehört zu deinem Weg und hat dich dahin gebracht wo du jetzt stehst. Ausserdem helfen dir all diese Erfahrungen und dieses Wissen immer besser zu unterscheiden, was wirklich wahrhaftig ist. Ist ein Zwang dahinter? (physischer oder psychischer Druck) oder etwa Manipulation? (zum Beispiel mittels positiver Verstärkung) Oder wird dabei wirklich und wahrhaftig der freie Wille und die Freude des Pferdes wahrgenommen und gezeigt, wie man gemeinsam wachsen kann durch gemeinsame Erfahrungen? Was sind gemeinsame Erfahrungen? Wie könnt ihr die gestalten? Im Grossen und Ganzen geht es einfach darum, offen und neugierig zu sein und dadurch die eigene Wahrnehmung zu schulen und so seine eigene Wahrheit finden. Und keine Angst. Es geht nicht darum das du jetzt möglich viel Wissen sammeln musst oder alles mögliche ausprobieren gehst, dass dir vielleicht eh nicht zusagt. Aber bleib offen und neugierig für neue Erfahrungen und erweitere so deinen Erfahrungs- und Wissensschatz.


Das Herz
Hier geht es um das Bauchgefühl und darum seinem Herzen zu folgen. Beim zusammen sein mit deinem Pferd ist dies unerlässlich. Sicher, du kannst Methoden lernen, reiten lernen, die Psychologie des Pferdes verstehen. Aber ohne das Herz kannst du nicht erkennen, was für Dich und Dein Pferd stimmt. Mit dem Verstand kannst du natürlich bereits vieles wahrnehmen und unterscheiden, aber du kannst dir auch vieles zurecht argumentieren und verallgemeinern. Mit dem Herzen jedoch kannst du noch individueller wahrnehmen was für Dich und Dein Pferd stimmig ist. Du lässt alles im Aussen einfach mal sein und begibst dich noch mehr ins Fühlen und Spüren hinein. Was fühlt sich gut an? für mein Pferd? für mich? Was für Emotionen zeigen sich? Warum kommt genau bei dieser Erfahrung diese Emotion hervor? Warum will sie gesehen werden? Warum zeigt mein Pferd diese Emotion? Wie kann ich es dabei unterstützen? Das Herz unterstützt dich deine Wahrnehmung zu schulen und deine Wahrheit zu finden, in einer noch tiefgreifenderer Ebene. Ausserdem fällt es dir auf dieser Ebene am leichtesten alte Muster und Glaubenssätze loszulassen.


Die Magie
Die "magische" Ebene ist das was dich und dein Pferd ausmacht. Sie geschieht wenn ihr authentisch seid. Es sind die Begegnungen und Erfahrungen die ihr zusammen macht und die damit verbundene Freude die ihr dann habt und euch Wunder erleben lässt. Es ist das SEIN und WACHSEN mit dir selbst, mit deinem Pferd und dem Leben.


Mit Verstand, Herz und Magie bist du auch empfänglicher für feinstoffliche Energien und Telepathie. Ihr fühlt einander auf allen Ebenen und könnt dann auch beispielsweise mittels Telepathie zusammen kommunizieren. Den jeder hat diese Gabe in sich, sie muss nur trainiert werden. Ähnlich wie wenn du eine neue Sprache lernst.

Auf allen 3 Ebenen hat man nie ausgelernt und es sind ständige und wundervolle Prozesse die sich parallel ergänzen. Also du musst nicht ein Top Pferdepsychologe sein und vorher ein Studium machen um die Sprache der Pferde zu verstehen. Jeder macht seinen eigenen Weg und lernt in den verschiedenen Ebenen in eigenen Reihenfolgen und Prozessen. Wichtig ist dabei bloss, offen zu sein und zu erkennen was dir und deinem Pferd gut tut.

Wir sind eins mit allem und alles ist im Fluss. Im Fluss des Lebens... fliesse, verbinde, wachse, sei, und liebe bedingungslos.

 

"Authentizität bedeutet, dass das was du sagst, denkst und fühlst dasselbe ist und du somit mit dir und deinem Leben im Einklang bist"